Deutsch
English
Mittwoch 09.04.2014 00:41

Festival TV achtung berlin

Einen Vorgeschmack auf die Filme des diesjährigen Festivals gibt es auch in diesem Jahr beim achtung berlin Festival TV[mehr]


Donnerstag 03.04.2014 12:39

achtung berlin Festival-App!

Alle Filme, alle Zeiten, alle Spielorte, alle Trailer und online Tickets kaufen. Ab jetzt - mit dem Smartphone auf unserer Festival-App.[mehr]


Dienstag 01.04.2014 16:52

Festivalfilme gratis online sehen

Der Streaming-Dienst realeyz macht es möglich: Familienfieber und Angel Express bequem zu Hause gucken.[mehr]


Dienstag 01.04.2014 12:09

Der Ticketverkauf hat begonnen!

Ab sofort können Tickets für alle Vorstellungen ganz einfach online gekauft werden.[mehr]


Freitag 28.03.2014 12:13

achtung berlin - Retrospektive „Berlin im Film der Neunziger Jahre“

Sechzehn Lang- und zehn Kurzfilme aus der Zeit nach der Wende warten auf Wiederentdeckung.[mehr]


Donnerstag 27.03.2014 15:15

achtung berlin Festival Directors' Choice 2014

Auch in diesem Jahr präsentieren wir euch wieder die besten Berlin-Filme der vergangenen Kino-Saison.[mehr]


Mittwoch 26.03.2014 13:48

achtung berlin Branchentage

In diesem Jahr bietet der new berlin film award erstmals eine mehrtätige Forumsveranstaltung für die Berliner Filmbranche.[mehr]


10. achtung berlin - new berlin film award vom 9.-16. April 2014

And the winner is.... Die Preisträger 2014

"Millionen" © Christine Kisorsy

 

hier geht es zu den Jurybegründungen

alle Preisträger in der Fotogalerie

 

new berlin film award in der Kategorie Bester Spielfilm

Millionen, Regie: Fabian Möhrke

dotiert mit 2.500 Euro in bar und einem Sachgutschein für Filmequipment im Wert von 2.500 Euro, gestiftet von 25p*cine support


new berlin film award in der Kategorie Beste Produktion

Die Geschichte vom Astronauten, Regie: Godehard Gise

dotiert mit 2.000 Euro in bar und einem Sachgutschein für Kommunikationstechnik für eine Produktion im Wert von bis zu 2.000 Euro, gestiftet von actisio Mobile Communication

 

new berlin film award in der Kategorie Beste Regie

Familienfieber, Regie: Nico Sommer

SEE YOU RENT stiftet einen Technikgutschein für die Anmietung von digitaler Kameratechnik mit einem Volumen bis 2.000.- EUR.

 

new berlin film award in der Kategorie Bester Dokumentarfilm

Wiener Ecke Manteuffel, Regie: Florian Schewe

DCP Manufaktur stiftet ein umfangreiches Post-Produktionspaket inkl. Beratung, DCP- und Kino-Blu-ray-Mastering, Digital Encoding (Webfiles, Screener, Backup aller Assets auf Band) bis 100 Minuten, im Wert von über 5.500 Euro.

 

new berlin film award in der Kategorie Beste Kamera

The Visitor, Kamera: Paola Calvo (Regie: Katarina Schröter)

Realisierung einer hochwertigen Filmeinstellung ('One Good Shot'), gestiftet und einzulösen bei Arri Rental Berlin.

 

new berlin film award in der Kategorie Bester mittellanger Film

Sunny, Regie: Barbara Ott

CINE PLUS stiftet eine ganze Schicht digitales Color Grading am Baselight, inklusive Artist im Wert von 3.000 Euro

 

new berlin film award in der Kategorie Bester Kurzfilm

Circuit, Regie: Robert Gwisdek

dotiert mit 1.000 Euro in bar und einem Gutschein für eine Woche Kamera-, Licht- und Tonequipment für eine HDTV-Produktion, gestiftet von ALEX

Lobende Erwähnung: This is about senses and this is about happiness, Regie: Rike Hoppe

Lobende Erwähnung: Blauer Traum, Regie: Malte Stein

 

Der Preis der Ökumenischen Jury 

Wiener Ecke Manteuffel, Regie: Florian Schewe

dotiert mit 1.000 Euro in bar, sektionsübergreifend, gestiftet von der Provobis Film GmbH

 

Preis des Verbands der deutschen Filmkritik (VdFK) 

Antons Fest, Regie: John Kolya Reichart

undotiert, in der Kategorie Bester Spielfilm 

Lobende Erwähnung: Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste (Regie: Isabell Suba)

 

The Exberliner Film Award

A Promised Rose Garden, Regie: Lisa Violetta Gass

sektionsübergreifend, wird an einen herausragenden Film verliehen, der die Interkulturalität Berlins fördert. Dotiert mit 1.000 Euro in bar, gestiftet von der Met Film School Berlin

Lobende Erwähnung: The Silence Between Two Songs, Regie: Mónica Lima

 

Zitty-Leserjury-Preis

Holanda del Sol, Regie: Florian Lampersberger, Daniel Abma

in der Kategorie Bester mittellanger Film, dotiert mit einer hochwertigen Tasche von tausche.

 

hier geht es zu den Jurybegründungen





Das Filmfestival für neues deutsches Kino aus Berlin und Brandenburg

Zehn Jahre kreatives Hauptstadtkino, zehn Jahre mutige Filmkunst, zehn Jahre Heimat für Filmschaffende und Cineasten. Der achtung berlin – new berlin film award feiert runden Geburtstag und bietet eine Woche lang das, was er am besten kann: frisches Kino aus Berlin-Brandenburg! Die rund 90 Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und mittellangen Filme wurden in in der Hauptstadtregion produziert oder gedreht – typisches Berlin-Flair inklusive.

Der 10. achtung berlin – new berlin film award findet vom 9. bis 16. April 2014 in den Festivalkinos Kino International, Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz, Passage Kinos Neukölln, Tilsiter Lichtspiele, Filmtheater am Friedrichshain und Volksbühne statt. 

Made in Berlin-Brandenburg, Wettbewerb und Herzstück des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange und kurze Filme. 

In der Sektion Spielfilm-Wettbewerb stehen Filme mit hohem Production Value und prominenten Schauspielbesetzungen neben den jungen Wilden, die ihre Filme ohne Förderung und zuweilen auch ohne Drehbuch realisieren. Im Wettbewerb für Dokumentarfilm sind neben international preisgekrönten Filmen sehenswerte Juwelen mit Lokalkolorit zu sehen. Alle Spiel- und Dokumentarfilme des Wettbewerbs werden als Welt-, Deutschland- oder Berlinpremieren noch vor ihrem offiziellen Kinostart präsentiert.

In den Wettbewerben für Mittellange Film und Kurzfilme wird oftmals gegen alle internationalen Kurzfilmfestivalkonventionen verstoßen. Denn anders als der Langfilm mit seinem oftmals starren dramaturgischen Korsett ist der kürzere Film ein offenes Genre, in dem fast alles erlaubt ist: Hier wird elyptisch erzählt, kunstvoll dokumentiert, die kognitive Wahrnehmung gekitzelt, an tiefer liegende Gefühle appelliert und die eigene moralische Haltung heftig überprüft. Aber keine Panik – auch die Lachmuskeln werden hier und da sanft massiert. 

Die jährlich wechselnde Retrospektive widmet sich in diesem Jahr dem Thema Berlin-im-Film! Wir präsentieren in unserem Jubiläumsjahr 2014 eine umfangreiche Berlin-Film Retrospektive, die die letzten 25 Jahre umspannt. Vor dem Hintergrund einer sich permanent wandelnden Stadt hat sich Berlin in den letzten zwei Jahrzehnten grundlegend verändert und immer wieder neu erfunden. Unsere Berlin-Film Retrospektive zeigt außergewöhnliche Fundstücke, aber auch Berlin-Klassiker aus dieser Zeit - und immer spielt Berlin die Hauptrolle.

Abgerundet wird das Filmprogramm durch Workshops, Filmgespräche und natürlich Partys bis zum Sonnenaufgang in angesagten Berliner Clubs. Und ja, auch Stars & Sternchen tummeln sich in den Festivalkinos, in der gewohnt entspannten Atmosphäre - auf Augenhöhe mit dem Publikum und natürlich ohne Absperrgitter!