SHORT TERM MEMORY LOSS

Regie: Andreas Arnstedt

D 2016, 105 Min, D (E) 

Berlin: Regie | Produktion | Location

Berlin-Premiere


Vorführungen am

So 23. April 19:30 Uhr
Babylon 1
Tickets

Mo 24. April 17:45 Uhr
Tilsiter Lichtspiele
Tickets

Di 25. April 20:15 Uhr
Babylon 3
Tickets

Homepage

Bei einem Unfall verliert der einstige Boxer Ronald sein Kurzzeitgedächtnis. Fortan kann er sich an nichts erinnern, was nach dem Unfall passiert ist. Die Krankheit hält ihn, seine Frau Annett und seinen Sohn Constantin gefangen. Annett kämpft derweil darum, die kleine Familie über Wasser zu halten und das überschuldete Haus zu retten. Als ihr schließlich der Anwalt Lorenzo helfend zur Seite steht, ist Annett mit ihrer bisher schwersten Entscheidung konfrontiert. Ein aufwühlender Film
über Selbstaufopferung und ihre Grenzen, dargestellt von einem grandiosen Schauspielerensemble.

The former boxer Ronald loses his short-term memory in an accident. From this day on, he cannot remember anything that happened after the tragic incident. The missing ability to access his memories does not only distress him but also his wife Annett and their son Constantin. Annett fights for the family and tries to pay off the debts from the house. Supported by her lawyer Lorenzo she finally needs to confront a very hard decision. An emotional and Stirring film about self-sacrifice and its limits, enacted by a strong and carefully chosen cast.

Regie Andreas Arnstedt Darsteller/innen Veronica Ferres, Oliver Stokowski, Constantin von Jascheroff, Matthias Brenner, Janina Elkin, Elzemarieke de Vos, Claudia Wenzel, Rolf Zacher Buch Andreas Arnstedt Kamera Jan Fehse Schnitt Sylvain Coutandin Ton Luis Araya Szenenbild Stefan Rohde Kostüm Jeannette Seydler Musik Nicolette Richter Producer Ralf Berchtold Produzent/innen Nina Maag, Andreas Arnstedt Produktion Questionmark Entertainment Koproduktion Construction Filmproduktion