Jury des Verbands der deutschen Filmkritik

Eberhard von Elterlein


wurde am 24. Februar 1967 in Fulda geboren. Er studierte Germanistik in Freiburg und Berlin, das er rechtzeitig vor dem Mauerfall 1989 erreichte, um viele Filme in der schönsten Stadt der Welt zu sehen.

Seit 1989 ist Eberhard von Elterlein freier Autor für das Feuilleton der Berliner Morgenpost, seit 1993 ebenso für die WELT, für die er auch kurzfristig 1996 als Feuilletonredakteur arbeitete. Über die Berlin-Redaktion der WELT kam er 2002 zur Reise-Redaktion der Berliner Morgenpost, die er nun seit zehn Jahren betreut - seit 2006 auch offiziell als Verantwortlicher Redakteur.

Eberhard von Elterlein hat darüber nie seine Liebe zum Film vergessen, seit 15 Jahren ist er Mitglied des Filmkritikerverbandes, für den er bislang in den Fipresci-Jurys von Oberhausen und Troja (bei Lissabon) saß.

Frank-Burkhard Habel


wird meist als F.-B. Habel abgekürzt. Er hat schon in verschiedenen Berufen beim und für den Film gearbeitet: als Aufnahmeleiter, Schauspieler, Verleiher, Publizist, Dramaturg und Kritiker. 1984 hat er das Studium der Film- und Fernsehwissenschaft an der Babelsberger Filmhochschule mit Diplom abgeschlossen und seither in Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht sowie mehr als ein Dutzend Bücher vorrangig zu Themen des frühen Stummfilms und zur Geschichte der DEFA geschrieben.

Mit Wim Wenders engagierte er sich in dem Verein „Die ersten 100 Jahre Kino in Berlin“ und ist seit 2008 stellvertretender Vorsitzender des Berliner Film- und Fernsehverbands. Seit den 80er-Jahren hat er in vielen Jurys bei Filmfestivals im In- und Ausland mitgearbeitet.

Marc Hairapetian


Geboren wie Francois Truffaut am 6. Februar - allerdings 1968 in Frankfurt am Main. Seit 1984 gibt er das von ihm gegründete Film-, Theater-, Musik-, Literatur- und Hörspielmagazin „Spirit -  Ein Lächeln im Sturm“ heraus. Er schreibt u.a. für Spiegel-Online, Cinema, FAZ, SZ und die Berliner Zeitung und führte Exklusivinterviews mit Größen wie Jack Nicholson, Henry Kissinger, Christiane Kubrick, Richard Gere, Elia Kazan, Gregory Peck, Peter Ustinov oder Debbie Harry.
 
Marc Hairapetian ist auch als Film- und TV-Schauspieler („Tatort“, 36 Stunden Angst“) tätig, 2001 war er zudem „Risiko“-Quizkandidat im ZDF zum Thema „Stanley Kubrick“. 2002 war er Koautor von „Oskar Werner - Das Filmbuch“, seine Oskar-Werner-Biografie „Genie zwischen Tag und Traum“ erscheint Ende 2012. Seit 2011 ist er Vorstandsmitglied des Kinomuseums Berlin e.V. Nicht von seiner Seite weicht Felix, ein Sibirischer-Wolfshund-Husky-Mix.