Deutsch
English

Berlin Documents

In den Dokumentarfilmen der Berlin Documents wird eine erweiterte Bedeutung des Begriffs 'Identitätssuche' bebildert, die über eine einfache Selbstbehauptung hinausgeht. Hier geht es um gesellschaftliche, emotionale, körperliche und soziale Identitäten, um innere Konflikte und äußere Unwägbarkeiten, aber auch um gelebte Visionen und die Hoffnung auf den Zusammenhalt einer Gruppe von Individuen.

DIE STADT ALS BEUTE
führt uns drastisch vor Augen, wie Berlin im Zeitraffer von Maklern, Investoren und Spekulanten umgekrempelt wird und Mieter dabei unter die Räder kommen. DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN - dieser Satz wird zum Mantra einer Wahlfamilie aus Handwerkern und Künstlern, die beharrlich ihre Vision vom ersten kommunalen Kulturdachgarten Berlins Wirklichkeit werden lassen. Die GENERATION ‘89 erzählt von ihren Jahren als Teenager in der untergehenden DDR und MIRCO vom Leben zwischen den Geschlechtern in einer Welt, in der es nur Frauen oder Männer geben darf. THE STORY OF TECHNO VIKING erzählt von einem kurzen Video aus dem Jahr 2000, das sich viral bis heute millionenfach verbreitet hat. Und auf einer viermonatigen Radtour stellt ein Berliner Paar seine Beziehung auf den Prüfstand und grüßt WITH LOVE FROM MADAGASCAR die Heimat.